Wir haben den Blick für mehr Sicherheit!

Videoüberwachung oder Closed Circiut Television (CCTV) gewinnt gerade in Zeiten erhöhter Anforderungen an die Sicherheit immer mehr an Bedeutung.

Wir werden immer wieder auf das Thema Überwachung angesprochen und dabei kommt die Diskussion auf um das Thema Videoüberwachung - Datenschutz - Privatsphäre, etc. etc.

Eine Videoüberwachung kann helfen den privaten und gewerblichen Bereich zu schützen, aber auch interne Abläufe zu protokulieren z.B. in der Produktion.

Gesetze regeln die Zulässigkeit von Videoüberwachungsanlagen in allen Anwendungsbereichen. Videoüberwachung soll nicht belästigen, sondern helfen, Täter abzuschrecken und im Nachgang Täter zu identifizieren. Durch eine Videoüberwachungsanlage sind Täter sehr schnell zu identifizieren; Tathergänge können nachvollzogen werden und nachträgliche Sicherungsmaßnahmen ergriffen werden.

Häufig liegt bei Einbrüchen die Schadenssumme an Türen, Fenster, Haus deutliche höher, als die eigentliche Beute an Wert hat. Dies kann zwar durch eine Videoüberwachungsanlage nicht verhindert werden, dafür sind Alarmanlagen zuständig, aber die Daten der Videoüberwachung helfen bei der Aufklärung und Identifizierung.

Gründe für eine Videüberwachungsanlage:

  • Abschreckung von Straftätern durch sichtbare Kameras
  • Dauerhafte Beobachtung eines Objektes
  • Unübersichtliche Bereiche werden einsehbar
  • Ereignisse werden für die Beweissicherung aufgezeichnet
  • Straftaten werden durch schnelle Identifizierung schneller aufgeklärt
  • Ferneinwahl über das Internet lässt Kontrolle von jedem Ort weltweit zu
  • diskrete Personenbeobachtung und Personalüberwachung
  • Mitarbeiterschutz und Schutz von persönlichem Eigentum
  • Kontrolle von Arbeitsabläufen und Produktion
  • Vorbeugung von Inveturverlusten

Der technische Fortschritt lässt inzwischen sehr kleine Kameras zu, die mit Full HD Auflösung, gestochen scharfe Bilder übertragen. Diese können entweder vor Ort auf einem extra Recorder aufgezeichnet werden, oder dezentral in jeder Kameras auf eine SD Karte. Viele Hersteller bieten für die aktuellsten Smartphones oder Tablets passende App`s an, um von jedem Ort aus Zugriff auf das System zu erhalten. Auch können Videoüberwachungssyssteme an verschiedenen Standorten zusammengefasst werden und an einem zentralen Standort ausgewertet werden.

Moderne Kameras können für den Einsatz an privaten Anwesen Bildinhalte von Nachbargrundsstücken oder öffentlichen Straßen und Wegen ausblenden, um die gesetzlich vorgeschriebene Privatsphäre der Nachbarn und Passanten nicht zu verletzen.